The New Cognition Project Die Zukunft des Denkens

November 20, 2012

Reducing cognitive workload

Filed under: — spaulsen @ 11:37 am

 Informationsüberlastung reduzieren

How to reduce cognitive workload in an informational society? There are some authors who see depth thinking more and more reduced and concentration of people declining by the daily use of internet. Is this the consequence of infomation overload and a trend for the future?

Trotz aller Möglichkeiten unsere Informationsverarbeitung durch moderne Computersysteme zu unterstützen, wachsen die Informationen quantitativ stärker, als die neuen Bewältigungsmöglichkeiten sich entwickeln. Es kommt in vielen Bereichen zu einem Overload, welche die Menschen an der Schnittstelle nicht selten überfordert. Die ständige Verfügbarkeit von Informationen über das Internet führt damit eher zu einer weiteren Belastung unseres Arbeitsgedächtnisses, welches primär nicht in der Lage ist, mehr als sieben Informationen (7 Bit) pro Arbeitsschritt zu prozessieren. Dieses Missverhältnis führt letztlich zu einer Verführung, auf primitive Muster von vereinfachter Informationsverarbeitung zurückzugreifen. Vorschnelle Pars-Pro-Toto-Urteile, weglassen oder passend machen von wichtigen Informationen für schon getroffene Einschätzungen und nachlässiger Umgang mit der Quellenprüfung, also der Validierung von Informationen, können die Qualität des Denkens, auch in der Wissenschaft erheblich beeinträchtigen. Ein bemerkenswertes Phänomen in diesem Zusammenhang ist das Verhalten der Medien. Angesichts der fast unbegrenzten Verfügbarkeit von Informationen, konvergieren die Inhalte medialer Berichterstattung so stark wie nie zuvor. Es gibt diverse Medien auch im WEB, welche dazu tendieren, das gleiche zu berichten. Diese Konformität ist auch das Ergebnis einer Überforderung durch ständigen Informations-Overload. Wie diese Problem in Zukunft untersucht und gelöst werden kann, ist bisher nur in Ansätzen Gegenstand von künstlicher Intelligenzforschung oder der Human-Performance Psychology.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress